Engagement

EXIT setzt sich insbesondere für das Menschenrecht der Würde und das Selbstbestimmungsrecht ein, wie es in der Patientenverfügung oder im selbstbestimmten Lebensende zum Ausdruck kommt.

Diese Rechte sind durch die Europäische Menschenrechtskonvention EMRK und die Schweizerische Bundesverfassung BV garantiert und seit 2006 zusätzlich durch den Bundesgerichtsentscheid BGE 133 | 58 gestützt.

Peach Weber, Komiker, über seine EXIT-Mitgliedschaft.

Das Engagement von EXIT ist auch ein politisches und juristisches. In die Wahrung der Selbstbestimmung fliesst viel Arbeit und Geld unserer Vereinigung. EXIT hält Kontakt zu Parteien, Parlamentariern und zum Bundesrat und informiert und begleitet sämtliche politischen Schritte im Sinne unserer Sache.

Letztlich gilt das Engagement von EXIT aber immer und in erster Linie jedem einzelnen Mitglied.

Erfahren Sie mehr über unsere politische Arbeit

Unsere Partner

Das Engagement von EXIT ist stets ein vernetztes.

Erst die Zusammenarbeit mit den verschiedensten Partnern gewährt die uneingeschränkte Wahrnehmung des Selbstbestimmungsrechtes in der Schweiz. Bürgerinnen und Bürger aus allen Schichten unterstützen die Sache der Selbstbestimmung ideell und finanziell.

Dazu zählt EXIT insbesondere

  • die Behörden in den Kantonen
  • die Schweizer Ärzteschaft
  • die Pflegefachleute
  • die Krankenhäuser, Pflege- und Altersheime
  • Justiz- und Polizeiorgane
  • Patientenorganisationen
  • andere Patientenverfügungsorganisationen
  • die Schwesterorganisation EXIT (Romandie)
  • Verbände und Organisationen
  • Parteien und Politiker

EXIT ist Teil des Weltverbandes World Federation of Right-to-Die Societies sowie des europäischen Verbandes Right-to-Die Europe. EXIT pflegt enge Kontakte zu den Schwestergesellschaften in Italien, Frankreich, Deutschland, Luxemburg, Belgien, Holland und Grossbritannien.

Ratgeber für Ärzte “exitMed”

Die SAMW-Richtlinien "Umgang mit Sterben und Tod" sind kongruent mit dem geltenden Recht und der gesellschaftlich akzeptierten Realität in der Schweiz. 

Erfahren Sie mehr

Palliative Care 

Mit der EXIT-Stiftung palliacura engagiert sich unsere Organisation schon seit über 30 Jahren auch stark für die Palliative Care. 

Mehr zur Palliative Care

Was den freiwilligen Tod betrifft: Ich sehe in ihm weder eine Sünde noch eine Feigheit. Aber ich halte den Gedanken, dass dieser Ausweg uns offen steht, für eine gute Hilfe im Bestehen des Lebens und all seiner Bedrängnisse.

Hermann Hesse †, Schriftsteller

Es muss Aufgabe des Staates sein, dafür zu sorgen, dass seine Bürgerinnen und Bürger in Würde sterben dürfen. Vergessen wir dabei nie: Niemand darf meinen, definieren zu können, was Würde am Ende des Lebens bedeutet – es sei denn, für sich selbst.

Simonetta Sommaruga, Bundesrätin

Seit ich von zu Hause ausgezogen bin, habe ich immer selber bestimmt, wie ich mein Leben gestalte. Das möchte ich auch am Schluss so halten. Das heisst, ich will selber entscheiden, wann ich gehe.

Anita Fetz, Ständerätin und Mitglied EXIT-Patronatskomitee

Machen Sie mit!

EXIT schützt Sie und Ihre Angehörigen im Spital.