Zwei Jahrzehnte Einsatz

Der Verband der Right-to-Die-Gesellschaften in Europa hat in Rom das 20-Jahre-Jubiläum begangen.

Längst nicht alle Länder Europas gewichten das Selbstbestimmungsrecht so hoch wie die Niederlande oder die Schweiz. Deshalb hat sich vor 20 Jahren «Right-to-Die Europe» (RtDE) formiert. EXIT war Gründungsmitglied dieses Dachverbandes der Selbstbestimmungsorganisationen und hat darin bis heute fachlich die Führerschaft. Keine andere Organisation in Europa hat mehr praktische Erfahrung mit Patientenverfügungen, Sterbehilfe und Patientenautonomie. Der Verband konnte in zahlreichen Ländern Selbstbestimmungsorganisationen zum Start verhelfen und umfasst mittlerweile 28 Organisationen. Das jährliche Treffen, das in Rom stattfand, stand im Zeichen der Anerkennung als offizielle Non-Government-Organisation der Europäischen Union, welche mehr Einfluss in den EU-Gesetzgebungsprozessen bringt. Das Jubiläum wurde mit einer Fachtagung und einem Social Dinner über den Dächern der ewigen Stadt begangen. www.rtde.eu